Überspringen zu Hauptinhalt
Filmbüro-Mitglied Hannes Lang Gewinnt NRW-Wettbewerb In Oberhausen

Filmbüro-Mitglied Hannes Lang gewinnt NRW-Wettbewerb in Oberhausen

Preis für den besten Beitrag des NRW-Wettbewerbs der Internationalen Kurzfilmtage Oberhausen
dotiert mit 1.000 Euro, gestiftet von der NRW.Bank

RIAFN
Hannes Lang
Deutschland 2019, 30 Min., Farbe
Gefördert von der vereinfachten Förderung (ehemals P2) der Film- und Medienstiftung NRW

Jury-Mitglieder: Gunter Deller (Frankfurt), Kathrin Häger (Köln), Marita Quaas (Köln) 

Begründung:

Welch ein Prolog, den die anfängliche Engführung der Kamera in eine dunkle Unterführung bereithält. Wie von einer Mundhöhle verschluckt, werden wir von den prächtigen Cinemascope-Bildern in die grüne Weite der Alpen wieder ausgespuckt. Dieser Raumerfahrung wird ein vokaler und klanglicher Resonanzraum gegenüberstellt, in dem sich die vereinzelten Lockrufe der Hirten und das Läuten der Kuhglocken zu einer fantastischen Konversation zwischen Mensch, Natur und Vieh verdichten. Mit beeindruckender Präzision und Rhythmik macht Hannes Lang in RIAFN das Unfassbare mit dem Auge greifbar – in Bildern, die tatsächlich selbst nach der großen Leinwand „rufen“.

Zu den weiteren Preisträgern der Kurzfilmtage Oberhausen

Zur Produktionsfirma Petrolio Film

 

 

An den Anfang scrollen