Überspringen zu Hauptinhalt
UTOPIA – Symposium Zur Zukunft Der Filmlandschaft

UTOPIA – Symposium zur Zukunft der Filmlandschaft

am 6. Februar 2020, 11-18 Uhr
im Alten Pfandhaus, Kartäuserwall 20, 50678 Köln

Zuschauerschwund und Fachkräftemangel. Belastende und finanziell prekäre Beschäftigungsbedingungen. Inhaltliche Grenzen des Förderbaren und viel zu wenig Geld. Die deutsche Filmlandschaft ist nicht erst seit gestern in einem Zustand der Krise. Gründe für ein Hadern, Zaudern und Beschweren gibt es genug. Und dennoch, es wird weiter geschrieben, weiter gedreht und weiter produziert. Für ein Innehalten bleibt einfach keine Zeit.

Utopien für die Filmkultur

Das Filmbüro NW lädt nun genau zu einem solchen Innehalten ein: In einem eintägigen Symposium wollen wir uns von den aktuellen Gegebenheiten der Filmbranche lösen und produktive Utopien für eine andere, lebendige Filmkultur entwerfen. Wie könnte eine Zukunft aussehen, in der wir als Filmschaffende „gut und gerne“ leben wollen? An welchen Orten kann der Mut für andere Filme gedeihen? Welche Technik soll die Kinokultur der Zukunft bestimmen? Wo wollen unsere Filme ihren Ort finden? Wie sollen die zukünftigen Generationen das Kino entdecken dürfen? Und was ist das eigentlich, eine solidarische und aufregende Filmkultur?

Die negative Kritik wollen wir in einen positiven Ausblick umwandeln. Denn man muss sich die kommende Filmkultur wie ein Land vorstellen, in das man gerne reisen will. Daraus entstehen neue Handlungsräume. Gemeinsam mit Filmschaffenden, Wissenschaftler*innen und Journalist*innen werden verführerische Utopien skizziert und angeregt diskutiert. Das Publikum soll dabei eine aktive Rolle spielen, denn eine jede Utopie hat JETZT zu beginnen.

Mehr Informationen und Tagesablauf ab Januar hier.

Ansprechpartner:
Stefan Höh
Vorstand Filmbüro NW
Email: stefco@scoehfett.de
Tel: +49 176 72511035

UTOPIA – Symposium zur Zukunft der Filmlandschaft
Datum:  6. Februar 2020, 11-18 Uhr
Ort: Altes Pfandhaus, Kartäuserwall 20, 50678 Köln

Veranstaltet vom Filmbüro NW
Gefördert durch das Ministerium für Kultur und Wissenschaft des Landes Nordrhein-Westfalen.
Das Filmbüro wird gefördert von der Stadt Köln

 

  

An den Anfang scrollen