Skip to content

NRW Independents #17: Die Liebe frisst das Leben.

Filmvorführung und Konzert

am Freitag, 28.6.2024 ab 20 Uhr im Filmhaus Kino + Foyer, Köln

Das Filmbüro NW präsentiert im Rahmen der KÖLNER KINO NÄCHTE in seiner Reihe NRW Independents den Dokumentarfilm DIE LIEBE FRISST DAS LEBEN von Oliver Schwabe mit anschließendem Konzert mit Timm Völker.

Zum Film:
DIE LIEBE FRISST DAS LEBEN– Tobias Gruben, seine Lieder und die Erde
Ein Dokumentarfilm von Oliver Schwabe (D 2019, 92 Min.)
DIE LIEBE FRISST DAS LEBEN spürt dem Werk von Tobias Gruben nach, der auch zwanzig Jahre nach seinem Tod als ungeschliffener Diamant deutscher Popkultur und als nahezu unentdeckt gilt. Der Sänger von „Cyan Revue“ und „Die Erde“ inspiriert bis heute junge Bands wie „Messer“ oder „Isolation Berlin“ zu Coverversionen.
Der Film erzählt aber nicht nur von einer unvollendeten Musikerkarriere, sondern beschreibt auch den anhaltenden Kampf eines Sohnes um die Anerkennung seines Vaters. In Interviews, teils unveröffentlichter Musik und Briefen führt DIE LIEBE FRISST DAS LEBEN direkt in das Herz und den Kopf eines fast vergessenen Musikers. Tobias Gruben starb kurz vor dem kommerziellen Durchbruch. Seine Texte und Lieder berühren bis heute.
Oliver Schwabe wurde für DIE LIEBE FRISST DAS LEBEN 2020 der Deutsche Dokumentarfilmpreis in der Kategorie Musik verliehen.

Zum Konzert:
Timm Völker lebt und arbeitet als Musiker und Autor und im Auftrag des Rock’n Roll in Leipzig. Seine Musik balanciert an der Kante zwischen dunklem Pop und Softrock. Zuletzt veröffentlichte er die Textsammlung „Die Schwerkraft provozieren“. Für den Dokumentarfilm „Falke Überm Haus“ schickte ihn der Filmemacher Stefan Nöbel-Heise gemeinsam mit Patrice Lipeb auf eine musikalische Reise durch das mitteldeutsche Hinterland.

Eintritt 10 € / 8 € ermäßigt
Tickets demnächst über: Filmhaus Kino Köln

Die Reihe NRW Independents zeigt Filme aus der Geschichte des Filmbüro NW und der Filmkultur NRW und wird gefördert vom Kulturamt der Stadt Köln. Eine Veranstaltung des Filmbüro NW e.V. im Rahmen der KÖLNER KINO NÄCHTE.

    

An den Anfang scrollen